Inspiration

Aus Celtoipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

*Avelon, kymrisch Awen und gälisch Ai, bezeichnet die dichterische und göttliche Inspiration. Die wortwörtliche Bedeutung ist auch Atem, d.h. Dichterhauch und auch im übertragenen Sinne Lebenshauch. Die neuzeitlichen Druiden symbolisieren Awen als drei Punkte, von denen drei Strahlen ausgehen (/|\). Bei manchen neopaganen Ritualen wird Awen auch häufig als abschliessende Formel, ähnlich dem christlichen Amen, gebraucht.Das irische Ai wird in der Sage auch personifiziert in Gestalt von Ai dem Sohn des Ollamh. Im Volksglauben gilt der Atem als die Flüssigkeit der Seele.

Möglicherweise waren es dichterische Wortspiele oder Volksetymologien die bei den Kelten das Wort Avelon mit ähnlichen Begriffen wie Anavon, Animon und Aballon (Avalon) durcheinanderwarfen, da sich all diese Begriffe um Dichtung, Lebenshauch,Seele, Inspiration, Jensseits und Harmonie kreisen.Die Vorstellung vom Atem als Inspiration könnte sich auch in der Grußformel Suavelos wiederfinden.